Kann es versteckte Kosten bei einem Gasanbieter geben, worauf ich beim Wechsel achten sollte?

FragenKategorie: GasanbieterwechselKann es versteckte Kosten bei einem Gasanbieter geben, worauf ich beim Wechsel achten sollte?
Betina Hundeberger fragte vor 1 Jahr

Da mein Anbieter die Kosten in diesem Jahr ordentlch angezogen hat, würde ich gern wechseln. War allerdings über viele Jahre bei meinem Altanbieter und weiß daher gar nicht mehr so richtig, worauf es zu achten gibt und bin mit dem aktuelln Gasanbieter-Angebot etwas überfordert.
Kann mir jemand ein paar Tipps geben, worauf ich achten sollte und ob es Wege für den Gasanbieter gibt, mir versteckte Kosten unterzujubeln?
Freue mich auf eure Antworten.
Betina

6 Antworten
E. Müller antwortete vor 1 Jahr

Huhu Betina,
prinzipiell gibt es schon einige Dinge, auf die du achten solltest. z.B. dass die Mindestvertragslaufzeit nicht länger als 1 Jahr beträgt. Nach einem Jahr lohnt sich dann nämlich meist schon wieder ein Wechsel und du verbaust dir sonst die Möglichkeit, einen günstigeren Tarif an Land zu ziehen.
Schau da aber gleich vornweg, wann du kündigen kannst, damit du die Frist nicht verpasst und der Vertrag sich automatisch verlängert.
Versteckte Kosten vielleicht eher nicht, aber du solltest Tarife mit Vorkassen- und Abschlagszahlungen meiden, da dort die Gefahr besteht, dass du den übermäßig bezahlten Betrag nie wieder zurück erhältst.
Grüße,
Ennie

T. Rößner antwortete vor 12 Monaten

Du solltest, falls es Prämien gibt, schauen, wann diese ausgezahlt werden. Manche Anbieter zahlen die Prämien erst nach 12 oder 24 Monaten und binden dich damit länger, was natürlich nicht so in denem Interesse ist. Bzw. bei einer Auszahlung nach 12 Monaten solltest du trotzdem schon rechtzeitig kündigen und nicht riskieren, dass der Vertrag sich automatisch verlängert. Die Prämien bekommst du dann ja trotzdem, da du ja dennoch 12 Monate beim Anbieter warst.
Den Fehler hatte ich nämlich mal gemacht und bin dann länger dort geblieben, was mich natürlich etwas geärgert hat. Also pass da auf.

Henrik antwortete vor 11 Monaten

Als Tipp meinerseits: sich den Vertrag wirklich in Ruhe und sorgsam durchlesen und nicht nur dem vertrauen, was als Werbung angepriesen sind. Bzw. intensiv auf die kleinen Sternchen achten 😉
Es gibt auch Vertragsvarianten, bei denen der Preis pro kWh sich sukzessive erhöht bzw. wo es die ersten drei Monate günstiger ist und dann teurer wird. Da solltest du drauf achten, das könnten sonst sowas wie versteckte Kosten sein.

B. Turner antwortete vor 11 Monaten

Du solltest keine kWh-Pakete annehmen. Da hab ich schon mal richtig die Katze im Sack gekauft… Das Thema ist nämlich, dass du beim Überschreiten der vereinbarten kWh-Zahl richtig hohe Preise pro kWh-Stunde zahlen musst. Und das schlaucht dann richtig.
Meisten sind die kWh-Pakete für die Kunden so schlecht kalkuliert, dass du da nicht gut bei weg kommst. Es sei denn, du bist wirklich ein absoluter Sparfuchs und kaum zuhause.
Nur als Tipp meinerseits.
Bill

Celine Bastord antwortete vor 10 Monaten

Das soll nur meine bescheidene, persönliche Meinung sein, aber ich finde es immer sehr wichtig, dass mein Energieanbieter (also derjenige, der dafür sorgt, dass ich eine warme Wohnung habe) einen hervorragenden Kundenservice aufweist.
Dies kannst du ja in vielen Portalen nachlesen, welche Erfahrungen Kunden da gemacht haben. Wenn da ein Anbieter schon des Öfteren schlecht bewertet wurde, würde ich trotz günstiger Preise davon absehen. Im Notfall kannst du dann nämlich nicht auf das Unternehmen zählen und sitzt im allerschlechtesten Fall mal ohne warme Heizung da. Das wäre so meine absolute Horrorvorstellung.

Jacqueline antwortete vor 10 Monaten

Im Notfall kannst du dann nämlich nicht auf das Unternehmen zählen und sitzt im allerschlechtesten Fall mal ohne warme Heizung da.

Hattest du da mal solche schlechten Erfahrungen Celine? Aber da bin ich ganz bei dir! Ich finde auch, dass es fast das wichtigste ist und dass ich gern 10 € mehr im Monat zahle, wenn ich dafür weiß, dass ich immer auf mein Gasunternehmen zählen kann.
Auch eine permanente Hotline für Defekte oder eben solche Ausfälle sollte es geben – also auf so was achte ich dann immer beim Wechsel. Aber das sieht ja auch nicht jeder so, musst du daher selbst wissen 🙂

Deine Antwort

15 + 13 =

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, 5,00 von 5)
Loading...