Gaspreisvergleich

  • Sparen Sie bis zu 40%
  • viele Anbieter
  • Tiefstpreis-Garantie

Vergleichen Sie jetzt kostenlos

kWh
1800 kWh 2500 kWh 3500 kWh 4500 kWh

Über 1.000 Gasanbieter im Vergleich

Mit dem Gaspreis Rechner den günstigen Gastarif sichern

Viele deutsche Haushalte beziehen Ihr Gas immer noch vom Grundversorger. Dabei zeigt ein direkter Gaspreisvergleich, dass Sie mit einem Anbieterwechsel mehrere Hundert Euro im Jahr sparen können. Machen auch Sie den nächsten Schritt und wechseln Sie Ihren Gasanbieter.
Hier finden Sie hilfreiche Fragen und Antworten unserer User:

Aktuelle Fragen & Antworten

Filter:AlleOffenGelöstGeschlossenUnbeantwortet
OffenKolja P. fragte vor 1 Jahr
4519 Aufrufe6 Antworten
OffenMarcus Belford fragte vor 1 Jahr
1896 Aufrufe6 Antworten
OffenYvonne Saleschka fragte vor 11 Monaten
1429 Aufrufe3 Antworten
OffenO. Pesto fragte vor 11 Monaten
1450 Aufrufe3 Antworten
OffenPetra L. fragte vor 10 Monaten
1700 Aufrufe4 Antworten

Den Grundversorger wechseln

Es gibt immer noch viel zu wenige Menschen, die an einen Wechsel von ihrem Gas Lieferanten denken. Doch sie bezahlen alle in der Regel zu viel, gerade diejenigen, die sich an ihren Grundversorger gebunden fühlen. Dabei ist sparen so einfach und es handelt sich dabei schließlich auch nicht um eine kleine Summe. Mehrere hundert Euro Ersparnis können es in einem Jahr sein, da sollte es sich lohnen, einen Gaspreisrechner zu nutzen.

Nur wenige Informationen sind nötig und der Gaspreis Rechner zeigt diejenigen Anbieter auf, die günstig in die Region liefern können, wo günstiges Gas gewünscht wird.

Von der Kündigung bis zur Lieferung braucht sich der neue Kunde dann um nichts mehr kümmern, denn der neue Anbieter wird alles Nötige übernehmen.

Auf bestimmte Konditionen muss geachtet werden

gasEin Vergleichsrechner zeigt aber nicht nur an, welcher Tarif der Richtige ist und wie viel Geld gespart wird, sondern er gibt auch Auskunft über den neuen Zulieferer. Alles Wissenswerte über ihn steht in den Kundenbewertungen und machen die Entscheidung leichter, sich für ihn zu entscheiden.

Wer einen Gaspreis Rechner nutzt, sollte zuerst einmal die Optionen wählen, die er möchte und danach diejenigen herausfiltern, die nicht in Frage kommen.

Vorsicht sollte bei denjenigen Anbietern sein, die nur gegen Vorkasse liefern oder die sehr lange Laufzeiten fordern. Diese sind nicht zu empfehlen, weil sich in den Verträgen gewisse Risiken verbergen, die natürlich vor einem Vertragsabschluss nicht erwähnt werden. Vorkasse Tarife sind natürlich weitaus günstiger als andere. Doch wenn der Anbieter zahlungsunfähig wird, kann ein Kunde sein gesamtes Geld verlieren, das er schon gezahlt hat.

Lange Laufzeiten sind ebenfalls nicht günstig, denn dann ist der Kunde an den Anbieter gebunden und kann eventuell die Angebote eines anderen nicht rechtzeitig nutzen und es entgeht ihm eine größere Ersparnis.

Online vergleichen und sofort wechseln

Ohne einen Preisvergleich ist es wahrscheinlich nicht möglich, alle Tarife zu vergleichen, denn bei mehr als 700 Anbietern gibt es natürlich auch dementsprechend viele Tarife. Darum sollte mindestens einmal im Monat ein Gastarifrechner eingesetzt werden und wenn das richtige Angebot gefunden wurde, ist es ein leichtes, gleich online zu wechseln.

Viele persönliche Daten sind dazu gar nicht nötig und auch über den Datenschutz braucht ein neuer Kunde sich keine Gedanken machen, denn diese werden sofort und unverbindlich von dem Gasrechner Portal an den jeweiligen Anbieter weiter gegeben.

Es müssen natürlich die genaue Adresse, der Wohnort und der vollständige Name bekannt gegeben werden und natürlich auch der bisherige Lieferant und die Zählernummer. Die steht entweder auf dem Gaszähler oder kann auch der letzten Jahresabrechnung entnommen werden. Wenige Anbieter fragen nach der Personenzahl im Haushalt, möchten aber den Jahresverbrauch wissen. Mehr ist nicht nötig und dann kann es etwa 4 bis 6 Wochen später auch schon losgehen.

Einen Engpass wird es nicht geben

Ein Kunde der gewechselt hat, braucht sich keine Gedanken zu machen, dass er kurzfristig ohne Gas dasitzen wird. Denn der bisherige Lieferant, in vielen Fällen ist es noch der Grund Versorger, darf die Zulieferung nicht einstellen, dass ist sogar gesetzlich geregelt. Der neue Kunde wird auch nichts von einem Wechsel mitbekommen, er darf nur abwarten und überlegen, was er mit dem gesparten Geld anfangen möchte.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Stimmen, 4,89 von 5)
Loading...