Welche Vertragslaufzeiten sind beim Gaspreisvergleich normal?

FragenKategorie: GasvergleichWelche Vertragslaufzeiten sind beim Gaspreisvergleich normal?
Heike Regel fragte vor 9 Monaten

Ich habe einen Vertrag gefunden, der eine Vertragslaufzeit von 3 Jahren hatte, was ich doch als sehr viel empfinde.
Ist das normal oder würdet ihr davon absehen?

6 Antworten
Jean Harting antwortete vor 9 Monaten

Also ich würde dir eine maximale Mindestlaufzeit von 12 Monaten empfehlen, alles andere ist eher ein Nachteil für dich, da du sonst nicht zu einem günstigeren Anbieter wechseln kannst. 3 Jahre sind viel zu viel! Davon abgesehen solltest du beachten, dass dein Vertrag nach der Mindestlaufzeit sich zumeist eh automatisch verlängert, wenn du nicht fristgemäß (meist 3 Monate vor Ablauf) kündigst.
Das heißt, du solltest dir eher was mit 1 Jahr Mindestlaufzeit suchen und wenn du nach der Zeit doch noch bei dem Anbieter bleiben möchtest, lässt du es einfach weiterlaufen. Kannst dann aber bei einer unerwarteten Preiserhöhung einfach per Sonderkündigungsrecht aus dem Vertrag heraustreten und hast dann die Möglichkeit, dir einen günstigeren Anbieter zu suchen.
Also 1 Jahr ist eigentlich Standard. Es sei denn, der Anbieter lockt mit sehr, sehr günstigen Preisen für die lange Vertragslaufzeit, dann könnte man sich das auch nochmal überlegen. Da man nun nicht abschätzen kann, ob der Gaspreis wirklich teurer wird (habe gehört, er sinkt dieses Jahr nämlich), ist das aber vielleicht auch kein guter Deal. Schwierige Sache, aber ich würde dir eher abraten davon.

Uwe antwortete vor 8 Monaten

Huhu Heike,
3 Jahre klingt wirklich etwas viel. Hast du dafür eine Preisgarantie?
Ich kenne das so, dass Verträge mit Preisgarantien oft etwas länger laufen, was ja für dich wiederrum auch gut ist. Da dir der Preis so länger zugesichert wird und du davon ausgehen kannst, dass du langfristig dann eher sparst (auch wenn der Preis am Anfang vielleicht etwas teurer ist). Aber mit einer Preisgarantie musst du keine Erhöhung befürchten.
Falls der Vertrag ohne Garantie ist, würde ich dir davon abraten. Da solltest du dich nicht länger als 1 Jahr binden lassen.

Herbert Gercke antwortete vor 8 Monaten

Würde ich an deiner Stelle nicht eingehen. Weißt du was in 3 Jahren alles passieren kann?
Selbst wenn mit günstigen Preisen oder Preisgarantien gelockt wird, kann sich in der Zeit auf dem Weltmarkt ja alles ändern. Lass nur mal eine neue Regierung an die Macht kommen, die die Gebühren oder Steuern senkt und schon bist du komplett im Nachteil. Du kannst ja dann nicht mal vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen, weil der Preis ja nicht teurer geworden ist – du bist nur im Nachteil, weil andere Anbieter dann weitaus günstiger sind.
Also Finger weg davon, kann ich dir nicht empfehlen!

Konrad antwortete vor 5 Monaten

1 Jahr, alles andere ist zu viel!

Jörg Müller antwortete vor 3 Monaten

Um gottes Willen, gehe das bloß nicht ein!
Ich empfinde ja die 2 Jahre beim Handyvertrag schon immer als absolute Knebelung. Daher 1 Jahr und nicht länger! Dann hast du die volle Flexibilität und musst dich nicht an irgendwelche Preise binden lassen. Ich glaube nicht, dass dir das irgendeine Art Vorteile bringen würde.
Sieh lieber davon ab, das kann nicht gut enden!

Marina K. antwortete vor 2 Monaten

dir wurde es ja jetzt schon oft genug bestätigt, aber ich möchte meinen senf auch noch dazu geben: du empfindest es nicht nur als zu viel, es ist zu viel. also lass es lieber. 2 jahre sollte das maximum sein

Deine Antwort

8 + 7 =

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, 5,00 von 5)
Loading...